Chronik

Jahre ab 1995


1995

Beim Jubiläumsschützenfest im Mai - König Manfred Lücke und die Mnister Willi Buchholz und Heinz Dohmen - wurde eine neue Fahne geweiht (siehe auch Fahnen) und der von Heinz Wolters komponierte Jubiläumsmarsch uraufgeführt. Ein nicht enden wollender Festzug zog am Sonntag durch Börholz und Alst.

1996

Lorenz Beeker übergibt den Vorsitz, den er 30 Jahre inne hatte, an Willi Kames

1997

Schützenkönig: Kurt Schenk mit seinen Ministern Wolfgang Maubach und Achim Schnitzler.
Nach dem Schützenfest gründen einige Schützenkameraden aus dem Jägerzug heraus den neuen Zug "Blaue Offiziere".
Aus Schwarze Husaren wurden Gebirgsjäger
Bedingt durch den Verlust des alten Schießstandes (Bau eines Wohnhauses) beginnen die Schützen im November mit dem Bau eines Schützenhauses mit Schießstand.

1998

Das Schützenhaus ist fertig und wird am 02. Oktober mit einem Tag der Offenen Tür stolz der Öffentlichkeit präsentiert.

1999

Der Schützenkönig Heinz Optenplatz - Minister Karl-Heinz Optenplatz und Norbert Optenplatz - entwirft und baut einen neuen Ministerbogen.

2000

Die Mitgliederversammlung beschließt am 6. September die Satzung zu ändern. Die Schützengesellschaft war und soll auch eine Männerdomäne bleiben. In der Satzung §2 steht: Die Schützengesellschaft Börholz-Alst ist eine Vereinigung von Männern, .... .
Der Schützenkönig Heinz Optenplatz - Minister Karl-Heinz Optenplatz und Norbert Optenplatz - entwirft und baut einen neuen Ministerbogen.

2001

Die geänderte und beschlossene Satzung wird am 08.01.2001 in das Vereinsregister eingetragen.
Heinz Optenplatz baut auch den zweiten Ministerbogen.
Schützenkönig Achim Schnitzler, Minister Alfred Rixen und Kurt Schenk erlebten einen unruhigen Abschluß des Schützenfestes. Beim Verbrennen des "Kirmesmännchen" wurde das Feuer zu nahe an einem Strommast entfacht. Der A-Mast fing Feuer, so dass der Löschzug Bracht ausrücken mußte. Für das Kirmesmännchen kam jede Hilfe zu spät.

2003

Heinz Optenplatz mit seinem Marinezug entwerfen und bauen einen neuen Königsbogen.
Bei König Norbert Thönnessen - Minister Georg Boers, Heinz-Werner Goertz - wurde er zum erstenmal aufgebaut. Am 19. November 2003 verstarb nach kurzer schwerer Krankheit unser Schützenkamerad und Goldjubilar Theo van der Burgt. Theo war 52 Jahre Mitglied der Schützengesellschaft. Er war 40 Jahre im Vorstand und seit 1996 Ehrenmitglied.

2004

Am 24. August 2004 verstarb unser Schützenkamerad, Goldjubilar und langjähriger Generalfeldmarschall Peter Rütten im Alter von 83 Jahren. Peter war 55 Jahre Mitglied der Schützengesellschaft. Er war 27 Jahre im Vorstand und seit 1994 Generalfeldmarschall.
Die Mitgliederversammlung beschließt Überdachung des Schießstandes und Anbau von Toilettenanlagen und Lagerräumen.
Erst im zweiten Anlauf wird der Vogel durch Julius Brockes geputzt.

2005

Auf Vorschlag des Vorstandes wurde der Vorstand für 1 Jahr probeweise um 2 Beisitzer erweitert. Gewählt wurden Markus Das und Ingo Melchers.
Udo Rosowski Adjutant der Schützengesellschaft.
Aus dem Jägerzug formieren sich neu die Schützenjäger.
Erstmalig bereichert ein Pagenzug das Schützenfest

Zum "Großen Zapfenstreich" formierten sich König und Minister zum letzten Mal auf der Rampe vor der Molkerei
Die Gebäude wurden danach abgerissen und neue Gebäude errichtet.

Die Ende 2003 geschlossene Gaststätte "Heimes" ist im Juni dem Abrissbagger "zum Opfer gefallen". Viele Jahre diente die Gaststätte der Schützengesellschaft und der Schießgruppe als Vereinslokal.


Am 11. November 2005 verstarb unser Schützenkamerad und Oberst der Schützengesellschaft Hans Nühlen im Alter von 67 Jahren. Hans war 48 Jahre Mitglied der Schützengesellschaft. Er war 14 Jahre Fahnenoffizier und danach bis zu seinem Tode Offizier der Schützengesellschaft.

2006

Beim Krönungsball wurde Günter Baldus zum Generalfeldmarschall ernannt.

2007

Willy Kath tritt nach 39 Jahren als Schriftführer zurück.
Heinz Optenplatz entwirft und baut 24 neue Offiziersbögen.
Der Berittene Schillzug wechselt komplett ins Offizierskorps





2008

Ausbau des Schützenhauses und Schießstand beendet und wird am 23. Februar offiziell seiner Bestimmung übergeben.
Grenzlandnachrichten v. 21.02.2008

Willy Kath wird Ehrenmitglied
Willi Kames 12 Jahre 1. Vorsitzender tritt zurück.
Markus Das wird als Nachfolger gewählt.

2010

Unser Ehrenmitglied Willy Kath wurde mit der Ehrenplakette der Gemeinde Brüggen im Rahmen des Neujahrsempfanges am 15.01.2010 ausgezeichnet.
Am 30. April 2010 verstarb Heinz Buchholz im Alter von nahezu 76 Jahren. Heinz Buchholz viele Jahre unser Vereinswirt, 23 Jahre 2. Vorsitzender und 1983 König.
Am 05. Mai 2010 verstarb Paul Compans im Alter von 77 Jahren, der 1983 Minister bei Heinz Buchholz war.

2011

Festprogramm wird geändert: Kranzniederlegung und Ehrungen jetzt am Freitagabend.

Nach 32 Jahre übergeben die Fahnenoffiziere Heiner Drieskes, Peter Maubach und Heinz Jacobs (11 Jahre) an Heiko Drieskes, Sascha Lücke und Roman Jacobs. Die ausscheidenden Fahnenoffiziere wurden durch den Generalfeldmarschall Günter Baldus zum Oberst der Reserve befördert.

Jägerzug der Jahre 2007 u. 2009 wird Königsgarde und übernimmt die Uniform der alten Königsgarde.
König und Minister mit neuen Präsentierstäben



2013

Erstmalig in der 119-jährigen Geschichte der Schützengesellschaft gibt es einen Kaiser. Manfred Lücke, König 1981 u. 1995, regiert diesmal als Kaiser. Zu seiner Unterstützung beruft er 4 anstatt 2 Minister. Es sind dies die ehemaligen Könige Ralf Buchholz, Karl-Heinz Lennackers, Kurt Schenk und Achim Schnitzler
Manfred Lücke wurde mit höchsten Orden der Schützengesellschaft ausgezeichnet

Neu im Festprogramm: Frühstück am Sonntagmorgen in Uniform und kurzem Umzug.

Am 10. September 2013 verstarb unser Ehrenvorsitzender und Goldjubilar Lorenz Beeker im Alter von 89 Jahren. Lorenz war 30 Jahre Vorsitzender und ausgezeichnet mit dem höchsten Orden der Schützengesellschaft dem Orden für "Besondere Verdienste".

2014

Das Schützenhaus erhält eine neue schallschluckende Decke
Auf Grund von neuen Bestimmungen fand der Vogelschuß nicht wie eh und je statt. Eine den Vorschriften entsprechende Vogelschußanlage mußte angemietet werden.
Am 10. November 2014 verstarb Generalfeldmarschall Günter Baldus im Alter von nahezu 74 Jahren. Günter bekleidete seit 1964 viele Posten in der Schützengesellschaft, 14 Jahre war er Fahnenoffizier und seit 2006 Generalfeldmarschall. 2011 wurde er mit dem höchsten Orden der Schützengesellschaft ausgezeichnet

2015

Eduard Adden (Oberfeldarzt) und Bernd Wittwer (Oberfeldapotheker) treten von ihren Posten zurück. Rene Drieskes wird Stabsarzt und Michael Moll Stabsapotheker. Nach langen Gesprächen mit den Brüggener Bruderschaften verzichtete unsere Gesellschaft auf Eintritt am Samstagabend. Weiterhin Frühstück in der Festhalle, aber zwanglos, ohne Umzug und Uniform.

2016

Während des Krönungsballs wurde Friedhelm Lücke (langjähriger Offzier - zuletzt General) zum Generalfeldmarschall der Schützengesellschaft ernannt. Er tritt damit die Nachfolge von Günter Baldus an, der im November 2014 verstarb.