Züge

Blaue Offiziere



Blaue Offiziere 2015
v.l.n.r.:
Peter H., Christoph R., Andreas B., Peter B., Stefan O., Holger H., Christian O. (Major), Torsten F., Michael O., Michael H., Karsten W., Markus O., es fehlen: Marco H., Michael R.,
1997

Gründung der Blauen Offiziere
Nach dem Schützenfest gründen einige Schützenkameraden aus dem Jägerzug heraus den neuen Zug: Peter Baldus, Andreas Bist, Holger Hommes, Thomas Kath, Uli Kath, Christian Optenplatz, Michael Ossowski, Michael Roosen und Torsten Verkoyen. Als Hauptmann wird Thomas Kath gewählt. Bei der Gründung wurde darauf geachtet, dass der Jägerzug weiterhin genügend Mitglieder besitzt und weiter existieren kann.

1998

Erster Auftritt in Bracht
Beim Schützenfest in Bracht marschiert und feiert der "neue Zug" erstmals mit. Einheitlich trägt man weißes Hemd mit blauen Schulterklappen, blaue Krawatte und Schützenwappen, dazu eine schwarze Stoffhose. Diese Kombination trägt der Zug immer dann, wenn auswärtige Schützenfeste besucht werden

Marco Hurtig tritt dem Zug bei. Er ist an der Nordseeküste geboren und wohnt auch mittlerweile wieder dort. Er ist wohl der Schütze, mit der weitesten Anreise zum Schützenfest.

1999

Das erste Schützenfest in Boerholz-Alst
Zusammen feiert man das erste eigene Schützenfest. Hierzu wird ein blauer Waffenrock mit schwarzem Stehkragen, schwarzen Ärmelaufschlägen, Offiziersgehänge, sowie Zweispitz mit rot-weißem Federbusch und Säbel getragen (Bild siehe unten). Die Uniform wird im Uniformhaus in Willich geliehen.

Als Maskottchen wird wegen der blauen Uniform ein "Schlumpf" ausgewählt

Nach dem Schützenfest stoßen weitere Kameraden vom früheren Jägerzug hinzu: Michael Bist, Torsten Fischer, Peter Hoffmanns, Peter Jansen, Christian Ossowski, Christoph Roosen und Karsten Wolters

2001

Schützenfest und Verstärkung


Klompenball
hintere Reihe von links:
Marco H., Holger H. Torsten V., Michael O., Peter B., Torsten F., Peter J. Thomas K. Michael R., Uli K., Karsten W., Christoph R., Andreas B., Christian O.,
vordere Reihe: Michael B., Peter H.
es fehlt: Christian O.

Während der Tanzveranstaltung am Sonntag zog der Zug überraschend eine Ehrenwache auf. Nicht, wie gewohnt, um dem Königstanz einen würdigen Rahmen zu verleihen, sondern zur Überraschung aller: Karsten Wolters machte seiner Daniela vor allen Anwesenden einen Heiratsantrag. Da Daniela diesem zustimmte, konnte die Ehrenwache dann doch noch mit einem Tanz gekrönt werden.
Nach dem Schützenfest, wo er noch einmal als Jägerhauptmann mitwirkte, tritt Carsten Thönnessen ebenfalls dem Zug bei.

2003

Beförderungen und letzte Maifeier
Zum Schützenfest wird Hauptmann Thomas Kath zugintern zum Major befördert. Ebenso werden alle Uniformen dem jeweiligen Rang (Major, Oberleutnant) angeglichen. Der Major erhält das entsprechende Gehänge und der Rest des Zuges trägt nun eine doppelte Fangschnur.

Der Zug veranstaltet seine letzte öffentliche Maierfeier. Nach 10 Jahren hat der Zug sich dazu entschlossen, die letzte Maifeier zu organisieren. In der Wiese neben dem Elternhaus von Thomas wurde das, in den letzten Jahren immer weiterentwickelte, Maizelt aufgestellt. Wie in allen Jahren zuvor wurde auch dieses Mal wieder ein Maibaum errichtet und bei reichlich Bier, Grillfleisch und Musik eine lange Mainacht gefeiert. Allen treuen langjährigen Besuchern, Helfern und Anwohnern sagen wir hier noch einmal ein Dankeschön.

2005

Weitere Verstärkung
Weitere Kameraden aus dem Jägerzug werden aufgenommen: Stefan Ossowski, Michael Hoffmanns und Markus Optenplatz. Der Zug besteht nun aus 21 Mitgliedern

2007

Major Thomas wird ausgezeichnet
Major Thomas Kath erhält für seine langjährigen Dienste als Zugführer und für die Schützengesellschaft den Verdienstorden der Stufe 1 (Bronze). Der Zug besteht nun schon seit 10 Jahren.

2008

Ein ereignisreiches Jahr für den Zug
Major Thomas Kath tritt nach über 10 Jahren als Zugführer zurück. Er hat den Zug mitgegründet und durch eine turbulente Anfangszeit geführt. Er hat es immer geschafft, die verschiedenen Interessen und Meinungen von zuletzt 21 Zugmitgliedern in eine gemeinsame Richtung zu lenken. Da während dieser Jahre für alle Themen wie Ende der Schule, Ausbildung, Studium oder Beginn der Arbeitswelt den Alltag bestimmten, war das eine sehr schwierige Aufgabe. Hierfür an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön. Leider hat sich Thomas nach seinem Rücktritt auch dazu entschlossen, aus privaten Gründen, den Zug zu verlassen.

Christian Ossowski wurde in einer Stichwahl zum neuen Zugführer gewählt. Er übernimmt sofort den Rang des Majors. Sein Bruder Michael wird zum stellvertretenden Zugführer gewählt.

Der Zug feiert, mit einem Jahr Verspätung, sein 10jähriges Jubiläum. Nach einem Essen im Vereinslokal fahren alle zum Oktoberfest nach Neuss. Dort wurde im großen Festzelt ein Tisch bestellt und bei zünftiger Musik mehrere Fässchen Bier geleert.

Nach langen Diskussionen beschließt der Zug künftig keine Uniformen mehr zu leihen, sondern eine eigene Uniform bei Schneidermeister Hans Görtz in Boerholz zu bestellen. Die Uniform soll erstmals zum eigenen Schützenfest 2009 getragen werden und wie folgt aussehen:

  • Dunkel blaues Jacket mit schwarzen Ärmelaufschlägen, schwarzem Kragen und roten Biesen, goldene doppelte Fangschnur, goldene Schulterklappen, goldenes Eichenlaub und goldene Knöpfe
  • Schwarzer Zweispitz mit goldener Garnitur und weiß/rotem Federbusch
  • Weißes Hemd und Schützenkrawatte

Unsere alte Uniform (Jahr 2007)
v.l.n.r.:
hintere Reihe: Michael H., Christoph R., Carsten T., Torsten V., Peter J., Marco H., Holger H. vordere Reihe: Michael R., Peter H., Michael O., Thomas K. (Major), Peter B., Markus O., Andreas B. es fehlen: Torsten F., Christian und Stefan O., Christian O., Michael B., Karsten W., Uli K.
2009
Die eigene Uniform ist fertig und Markus wird ausgezeichnet
Die lang ersehnte eigene Uniform wurde von Schneidermeister Hans Görtz pünktlich zum Schützenfest fertig gestellt und hat unsere Erwartungen noch übertroffen. Auch an dieser Stelle unser Dank. Am Schützenball am Samstag hatten wir dann die Gelegenheit die neue Uniform im Rahmen der Königswache für König Karl-Heinz Lennackers vorzustellen. An Sonntag wurde Markus Optenplatz für seine besonderen Verdienste für die Schützengesellschaft mit dem Verdienstorden der Stufe 1 (Bronze) ausgezeichnet. Karsten Thönnessen hat sich vor dem Schützenfest dazu entschlossen, den Zug zu verlassen und zu den schwarzen Husaren (vormals Schützenjäger) zu wechseln.
Am 29. August 2009 fand eine Überraschungstour statt. Torsten und Karsten haben uns gegen Mittag mit Fahrrädern zur Veranstaltungswiese vom Trecker Treff hinter dem Hof von Peter und Michael bestellt. Von dort sind wir mit den Rädern zunächst zum Galgenvenn und anschließend zum Kletterwald "Fun Forest Venlo-Tegelen" gefahren, wo wir einige Stunden zeigen konnten, dass wir auch ohne Bier und ohne Theke eine "gute Figur" machen. Wir hatten alle sehr viel Spaß. Nach der Rückfahrt war dann beim Trecker Treff Ausklang.

2010

Auch in diesem Jahr stand neben Besuchen von auswärtigen Schützenfesten auch wieder ein Ausflug auf dem Programm. Am 10. Juli trafen wir uns um 11:00 bei Karsten. Bei Temperaturen von weit über 35 Grad !!! fuhren wir nach Leuth zum Pferdehof Winkelmann. Dort wartete ein Planwagen auf uns. Nachdem wir unsere in mehreren Kühltaschen verstaute Verpflegung umgeladen hatten (Flüssignahrung), machten wir uns mit dem Planwagen auf den Weg rund um die Krickenbecker Seen. Während der Fahrt wurde uns dann klar, dass wir uns auch sportlich betätigen müssen. Bei der Planwagenfahrt handelte sich um um eine Olympiade mit Triangelwurf, Hufeisenschmeissen, Nageln und Bogenschiessen. Um nach dem vielen Sport auch zu relaxen, machten wir einen längern Halt um im See ein paar Runden zu schwimmen. Wieder zurück am Start, konnten wir uns dann beim Grillen die verlorenen Kalorien wieder zurückholen. Später ging es dann zum Dohlenfest, wo wir dann noch das Spiel um Platz 3 der Nationalmannschaft bewundern konnten.
Am 08. Oktober 2010 hatten wir dann unser traditionelles Eisbeinessen im Vereinslokal, bevor wir dann am 09. Oktober 2010 den Vogelschuss und den Krönungsball besuchten.

2011
Beim Schützenfest wird Uli für 25-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet.
Uli wird für seine 25-jährige Mitgliedschaft in der Schützengesellschaft ausgezeichnet. Er hat die "Blauen Offiziere" im Jahr 1997 mit aus dem Jägerzug heraus gegründet. Uli ist der erste aus unserem Zug, der bereits auf eine 25-jährige Zugehörigkeit zur Schützengesellschaft schauen kann. Da auch andere Kameraden, so wie Uli, bereits früh durch den Beitritt in der Schiessgruppe in die Schützengesellschaft aufgenommen wurden, werden in den nächsten Jahren wohl noch einige "25-jährige" Jubiläen folgen.

Vor dem Schützenfest hat Torsten Verkoyen den Zug aus privaten Gründen verlassen. Auch er war seit 1997 dabei und hat maßgeblich an der Gründung des Zuges mitgewirkt.

Im Oktober haben wir das "Schützenjahr 2011" wieder mit einem Eisbeinessen bei Christian Optenplatz ausklingen lassen. Da Christian die Gaststätte in Zukunft nicht mehr weiterführen wird, war es wohl das letzte Mal, dass wir bei unserem Zugmitglied unsere Versammlung und Jahresausklang abgehalten haben.

2012

Anfang des Jahres haben wir die Gaststätte Optenplatz weiterhin als unser Stammlokal gewählt. Alle Versammlungen und natürlich auch unser traditionelles Eisbeinessen finden weiterhin dort statt.

Am 21. Juli 2012 fand unser diesjähriger Ausflug statt. Torsten und Christoph hatten die Organisation übernommen und uns zum "warm-up" in die "Fischerhütte" bestellt. Von dort radelten wir bei optimalem Wetter zunächst zur Cardbahn nach Swalmen. Dort haben einige ein paar Runden gedreht und wir verpflegten uns dort. Dann ging es weiter zum "Golfdome" nach Reuver. Dort hatten wir zunächst eine Einführung bevor wir anschließend dann in Gruppen auf die 18 Löcher losgelassen wurden.

Nach der erfolgreichen Teilnahme und anschließender Pause (ja, es wurde auch getrunken), fuhren wir wieder zurück zur Fischerhütte, wo die Mädels auf uns warteten und wir dann bei leckerem Grillfleisch den Abend ausklingen ließen.

Das Schützenjahr endete wieder mit unserem Eisbeinessen Mitte Oktober.

2013

Kaiserschützenfest
In diesem Jahr haben wir zu Ehren des Kaisers die Ehrenwache zum Kaisertanz am Samstag Abend aufgeführt. Das Schützenfest war aus unserer Sicht wieder ein "voller" Erfolg. Es gab keine besonderen (Aus/Vor-)fälle zu beklagen.

Neben den Besuchen der auswärtigen Schützenfeste stand für uns am 27. Juli unsere Überraschungstour an. Michael und Karsten haben die Organisaton übernommen und uns mit einem kleinen Bus nach Kleve. Nach überstandenem Unwetter und entsprechender Notlaufpläne (Kauf mehrerer großer Sonnenschirme) sind wir dann auf Draisinen gestiegen und haben uns den Niederrhein von den Gleisen aus angesehen. Das Wetter wurde dann super und dank der eigentlich zum Regenschutz gedachten Sonnenschirme haben wir den Tag sehr gut überstanden. Den Ausflug haben wir dann mit einem BBQ bei Optenplatz ausklingen lassen.

Michael Bist ist aus dem Zug ausgeschieden.

"In diesem Jahr ist Marco 40 Jahre alt geworden. Er hat uns zu sich nach Hamburg eingeladen. Wir haben es uns natürlich nicht nehmen lassen, die Einladung anzunehmen und den Niederrhein in Hamburg ordentlich zu vertreten."

Das Schützenjahr endete wieder mit unserem Eisbeinessen Mitte Oktober.

2014

In diesem Jahr haben wir zum ersten Mal unseren Ausflug (Überraschungstour) mit Übernachtung durchgeführt. Peter B. und Holger haben organisiert und so trafen wir uns morgens bei Peter mit gepackten Koffern und waren gespannt, wo uns die Tour hinführen würde. Wenn man die vorherigen Jahresberichte durchliest, dann fällt einem auf, dass wir oft sehr gutes oder sogar sehr heisses Wetter bei unseren Ausflügen hatten. Und so sollte es auch dieses Mal kommen: An diesem Tag war es wieder weit über 35 Grad und wir begannen den Tag der erst einmal ganz ruhig. Wir fuhren nach Weeze. Nicht zum Flughafen, wie einige dachten, sondern in die Innenstadt zu einem kleinen Cafe, in dem wir gefrühstückt haben. Es war so warm, dass man es draussen und auch drinnen nicht lange aushalten konnte und das morgens gegen 11:00. Nach dem Frühstück sind wir dann alle ins Kernwasserwunderland nach Kalkar gefahren. Dort angekommen, haben wir die Zimmer bezogen und uns dann den Nachmittag im Freizeitpark und in der ein oder anderen Kneipe verbracht. Nach einem gemeinsamen Abendessen und Kegeln, begann dann der gemütliche Teil. Wir haben bei der Hitze das Maximale rausgeholt.

Den Vogelschuss haben wir natürlich auch besucht und am Abend zuvor haben wir das Schützenjahr bei unserem traditionellen Eisbeinessen mit Frauen/Partnerinnen im Vereinslokal ausklingen lassen.

2015

Beim Schützenfest wurde Holger für 25-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet.

Vor dem Schützenfest hat der Zug sich an seine Anfänge erinnert. Seit 2003 begleitet den Zug am Klompenball ein Bierhalter, der aus dem letzten Maibaum erstellt wurde, der vom Zug gesetzt worden ist. Über diesem Maibaum hängt auch seit dieser Zeit ein Schild mit dem Schlumpf als Maskottchen (Bild siehe oben). Dieser Baum musste überarbeitet werden. In einer feierlichen Zeremonie (bei Staub und Bier) wurde die alte Farbe abgeschliffen und das alte Schild "beerdigt". Dabei wurde auch ein neues Wappen entworfen. Der restaurierte Bierhalter wurde traditionsgemäß beim Klompenball in der Halle benutzt.

v.l.n.r.:
Torsten F, Peter B., Michael H, Holger H., Christoph R., Markus O., Stefan O., Christian O., Peter H., Karsten W.; Michael O., Andreas B., Marko H. es fehlt: Michael R.

Beim Schützenfest wurde Holger für seine 25-jährige Mitgliedschaft geehrt. Samstag Abend haben wir die Königswache aufgezogen, was wieder einmal ein Highlight für uns war.
Im Juli haben wir wieder eine Überraschungstour durchgeführt. Torsten und Christoph haben uns mit kaltem Kölsch im Garten erwartet. Somit war klar, es geht nach Köln. Wir hatten, wie immer, super Wetter. Ein Bus fuhr uns nach Köln, wo wir zunächst eine Brauhaustour erleben durften. Im Anschluss daran haben wir uns auf der schattigen Rheinseite einen Platz ausgesucht, nah an der Bier- und Würstchenbude, um dort dann abends das Feuerwerk im Rahmen der "Kölner Lichter" mitzuerleben.
Unser Schützenjahr klang traditionsgemäß mit einem Eisbeinessen im Oktober aus.

2016

Peter Hoffmanns wird Schützenkönig, Zuwachs, Stefan heiratet

Das Jahr 2016 sollte ein historisches Jahr für die Blauen Offiziere werden.

Mit Stefan und Thomas L. traten zwei neue Mitglieder ein. Beide wechselten von den Schwarzen Husaren zu uns.

Stefan O. heiratete im Sommer und wir durften bei der Letsch traditionell eine Ehrenwache aufziehen.

Natürlich besuchten wir auswertige Schützenfeste. In Bracht waren wir auch mit einer Abordnung bei der 900 Jahrfeier vertreten.

Im September dann stand wieder ein Ausflug auf dem Programm: Peter und Holger haben die Organisation der Überraschungstour übernommen. Ungewöhnlich für alle Mitfahrer war, dass sie einen Führerschein mitnehmen mussten und bis zum Ende des eigentlichen Events kein Alkohol floss. In Stadtkyll haben wir eine geführte Quad-Tour durch die schöne Vulkaneifel unternommen. Anschließend durfte dann beim Eventgrillen (Bogenschießen, Kicker, etc.) auch das schon lang ersehnte Bierchen getrunken werden. Abends ging es dann noch zu einem gemütlichen Kegeln.

Erstmals haben wir uns dazu entschlossen, vor unserem traditionellen Eisbeinessen und vor dem Vogelschuss einen eigenen Zugkönig zu ermitteln. Es war ein sehr spannender Wettkampf und nach 104 Schüssen sicherte sich Michael Hoffmanns den Titel als Zugkönig. Er wird nun ein Jahr lang den Orden tragen.

Das Wochenende sollte aber noch viel historischer werden: Beim Vogelschuss am Samstag trat Peter Hoffmanns an. Er hatte auch durch das Putzen des Vogels bereits signalisiert, dass er König werden möchte. Und so kam es dann auch. Mit dem 117. Schuss konnte Peter sich seinen Traum erfüllen und ist nun Schützenkönig der Schützengesellschaft. Wir wünschen Ihm viel Spass und werden ihn natürlich in seiner Amtszeit begleiten.

Blaue Offiziere:
Name

Eintritt

Bemerkung
Christian Ossowski 1999 Major
Peter Baldus 1997 Kasse
Andreas Bist 1997  
Torsten Fischer 1999  
Michael Hoffmanns 2005  
Peter Hoffmanns 1999  
Holger Hommes 1997 Internetauftritt
Marco Hurtig 1998  
Stefan Lennackers 2016  
Blaue Offiziere:
Name

Eintritt

Bemerkung
Thomas Lennackers 2016  
Michael Ossowski 1997 Stellv. Major
Stefan Ossowski 2005  
Markus Optenplatz 2005  
Christoph Roosen 1999  
Michael Roosen 1997  
Karsten Wolters 1999