Schützenfeste

2013


Vom 09. bis 13. Mai 2013 feierte unsere Schützengesellschaft ihr diesjähriges Schützenfest unter Kaiser Manfred Lücke (König 1981 u. 1995), der 1. Kaiser in der Vereinsgeschichte. Ihm zur Seite standen auf seinem Wunsch hin 4 ehemalige Könige als Minister zur Seite. Es waren dies Ralf Buchholz (König 2011), Karl-Heinz Lennackers (König 2009), Achim Schnitzler (König 2001) und Kurt Schenk (König 1997). (siehe Foto)
Ebenfalls auf Wunsch des Kaisers wurde der Königsbogen der 1981 u. 1995 vor seiner Tür stand, restauriert und erneut aufgebaut.
Das Schätzspiel "Wer kennt das Gewicht der Kaisermannschaft" wurde gestartet.

Trotz der Seltenheit des Kaiserfestes gab es im Ablauf des Schützenfestes keine wesentliche Änderungen. Der Donnerstag wie seit 1975 Klompenball und auch diesmal gut besucht

Durch Regen verzögerte sich am Freitag der Programmablauf. Der Wettergott hatte aber ein einsehen und der Festbaum konnte durch den Jägerzug und der Schwarzen Husaren errichtet werden. Udo Rosowski wurde zum Hauptmann befördert. Bedingt durch die Krankheit des Generals Friedhelm Lücke übernahm Oberstleutnant Georg Boers die Befehlsgewalt. Nach Abschreiten der Front durch Kaiser und Minister dann Marsch zur Börholzer Kapelle um dort der Toten und Gefallenen zu gedenken. In der Festhalle dann Konzert und Ehrungen.

25-jährige Mitgliedschaft

Frank Heuten, (Blauer Schillzug),
Guido Bruchhage (Blauer Schillzug),
Gregor Rölkes (Blauer Schillzug),
Bernd Wittwer (Oberfeldapotheker),
Markus Das (1. Vorsitzender),
Bernd Klumpen (Blauer Schillzug)
Günter van Overbrüggen (Jägeroffiziere)

50-jährige Mitgliedschaft

Manfred Trepte (Alte Kameraden),
Willy Kath (Ehrenmitglied)

60-jährige Mitgliedschaft

Heinrich Heines
(nicht anwesend wegen Krankheit),
Hans Willi Büsen (Alte Kameraden),
Werner Brotzki (Alte Kameraden)
Leo Peters (Männerzug)

Orden Stufe I

Matthias Smit (Oberleutnant),
Udo Rosowski (Hauptmann),
Hans-Günter Meevissen (Leutnant),
Heiko Drieskes (Fahne),
Stefan Klaps (Beisitzer - Marine)
Ingo Melchers (1. Kassierer - Königsgarde)

Ehrenorden

Manfred Lücke (Kaiser - 2. Vorsitzender).
(Der 7. Schütze der diesen Orden erhielt.)

 


Ehrungen
v.l.n.r.:
hinten: Frank Heuten, Gregor Rölkes, Guido Bruchhage, Bernd Wittwer, Markus Das (1. Vorsitzender) Udo Rosowski, Heiko Drieskes mitte: Günter van Overbrüggen (verdeckt), Matthias Smit, Hans Günter Meevissen, Stefan Klaps, Ingo Melchers vorne: Markus Das (1. Vorsitzender), Manfred Lücke (Kaiser - 2. Vorsitzender), Hans Willi Büsen, Manfred Trepte, Willy Kath

Am Samstag zogen die Schützen wie gewohnt durch die Sektionen Börholz und Alst.
Zum Schützenball am Abend maschierten dann die befreundeten Bruderschaften St. Petrus & St. Seb. Lüttelbracht-Genholt und St. Antonius Born in die Festhalle ein.

Nach dem Wecken ab 6 Uhr begann der Sonntag um 10.00 Uhr mit Abholen des Königs zum Frühstück. Diese Neuerung schien bei den Schützen nicht so recht angekommen zu sein, hatte man doch gerade erst den Sonntagmorgen frei gemacht. Die Idee mit dem gemeinsamen Frühstück, vielleicht in lockerer Form, sollte aber beibehalten werden.

Ein herrliches Bild bot sich dann am Nachmittag den Anwohnern, als neben den Börholz-Alster Schützen auch die befreundeten Bruderschaften (St. Petrus & St. Seb. Lüttelbracht-Genholt, St. Antonius Born, St. Johannes Bracht, St.Petri Bruderschaft Oebel-Gelagweg, St. Anna u. Hub. Schaag, und die Schützengesellschaft Kaldenkirchen-Bruch und die Schutterij St. Barbara Reuver beim großen Festzug durch Börholz u. Alst zogen. Ebenfalls zogen viele ehemalige Mitglieder unseres Mädchenzuges mit durch Börholz-Alst

Am Sonntagabend waren dann die Börholzer-Alster Schützen unter sich. Zum Kreuzzug traten Jäger- und Mädchenzug in ungewohnter Kleidung an. Die Mädchen in Uniform und die Jungens in Kleidern. Das Schätzspiel wurde aufgelöst und die Gewinner ermittelt. Der Höhepunkt des Abends war der Auftritt der Gruppe "MIST" (Marine ist ständig trunken).

Bei der Königsparade am Montag maschierten Offiziere und Züge in gewohnt zackiger Art an Kaiser und Minister, Vorstand und Ehrengäste vorbei. Der anschließende Große Zapfenstreich war wieder für alle ein bewegender Augenblick. Beim Königs-Gala-Ball machten die befreundeten Bruderschaften St. Johannes Bracht, St. Anna- und Hubertus Schaag, St. Nikolaus Brüggen, St. Petri Oebel-Gelagweg und die Schützengesellschaft Kaldenkirchen-Bruch dem Kaiser Manfred ihre Aufwachtung. Die Kapelle "Music-Team" sorgte für gute Stimmung. Der Abend endete für viele beim Frühstück im Schützenhaus.

Mit dem Verbrennen des Kirmesmännchen am Dienstagabend endete das Schützenfest 2013.