Schützenfeste

2011


Das Schützenfest 2011 vom 2.6. - 6.6. unter seiner Majestät Ralf I (Buchholz) mit seinen Ministern Manfred Klingen und Heiner Meevissen begann am Donnerstag bei strahlendem Sonnenschein mit dem Abholen des Königs zum Klompenball. Der wiederum gut besuchte Klompenball endete dann erst nach Mitternacht.
(siehe Foto Königstrio)

Durch die Änderung des Festprogramms gab es erstmalig am Freitag "Prunkbaum setzen, Beförderungen, Kranzniederlegung, Konzert und Ehrungen". Eine Besonderheit gab es nach dem Prunkbaum setzen. Die bisherigen Fahnenoffiziere Heiner Drieskes, Peter Maubach und Heinz Jacobs übergaben nach 32 Jahren bzw. 11 Jahren (Heinz Jacobs) die Fahne an Heiko Drieskes, Roman Jacobs und Sascha Lücke. (Bild rechts)

Die ausscheidenden Fahnenoffiziere wurden durch den Generalfeldmarschall Günter Baldus zum Oberst der Reserve befördert. Die äußeren Zeichen der Befördung erhielten die drei aus der Hand des Haus- und Hofschneiders Hans Goertz. Der Vorsitzende bedankte sich bei den dreien mit einer Urkunde.

v.l.n.r.:
hinten: Ulrich Kath, Hermann-Josef Müller, Johannes Kath, Hans Vossen, Reinhard Speck, Wolfgang Maubach (verdeckt hinter Leo Frenken), Stefan Peters, Hartmut Fippinger, Heinz Jacobs, Frank Beeker
mitte: Heinz Rölkes, Werner Spee, Leo Frenken, Hans Görtz
vorne: Manfred Lücke (2. Vorsitzender), Alfred Rixen, Ralf Buchholz, Norbert Thönnessen ganz vorne: Günter Baldus, Markus Das (1. Vorsitzender)

25-jährige Mitgliedschaft

Frank Beeker,
Dirk Besta,
Hartmut Fippinger,
Leo Frenken,
Christoph Gotzen,
Heinz Jacobs,
Ulrich Kath,
Wolfgang Maubach,
Stefan Peters,
Alfred Rixen,
Reinhard Speck
Norbert Thönnesssen.

50-jährige Mitgliedschaft

Johannes Kath,
Hermann-Josef Müller,
Heinz Rölkes,
Werner Spee
Hans Vossen.

60-jährige Mitgliedschaft

Hans Görtz
Josef Hofer.

Orden Stufe II

Ralf Buchholz
Alfred Rixen

Orden Stufe III

Norbert Thönnessen

Ehrenorden

Günter Baldus

Am Samstagnachmittag antreten am Schützenhaus und Umzug durch Börhölz-Alst. König und Minister präsentieren stolz ihre neuen Präsentierstäbe.

Am Abend dann der Schützenball mit den Bruderschaften St. Petrus- und St. Sebastianus Bruderschaft Lüttelbracht-Genholt und St. Antonius Born als Gäste. Die Partyband "popcorn" spielte zum Tanz auf.

Nach dem Wecken am Sonntag begann das offiziele Programm erst um 16.00 Uhr mit dem Grossen Festzug. Ab 15.00 Uhr hatte aber schon das "Cafe de Schötterei" in der Festhalle geöffnet. Einige Damen des Vereins boten hier Kaffee und Kuchen an.
Nach dem Grossen Festzug unter Beteiligung der Bruderschaften St. Johannes Bracht, St. Anna und Hubertus Schaag, St. Petrus-und St. Sebastianus Lüttelbracht-Genholt, St. Petri Oebel-Gelagweg, der Schützengesellschaft Kaldenkirchen-Bruch und der Schutterij St. Barbara Reuver sollte es Nonstop weitergehen. Die Schützen sollten in der Halle bleiben und der Abend sollte gemütlich ausklingen. Leider war man im Nachhinein von dieser Lösung nicht begeistert.

Am Montag dann wie immer der gewohnte Ablauf - Abholen des Königs, Parade, Grosser Zapfenstreich.
Beim Königs-Gala-Ball sorgte dann die Band "Team-Work" für Stimmung bis in den frühen Morgenstunden. Die Bruderschaften St. Johannes Bracht, St. Anna und Hubertus Schaag, St. Petri Oebel Gelagweg, St. Nikolaus Brüggen und die Schützengesellschaft Kaldenkirchen-Bruch waren zahlreich vertreten.
Gestärkt durch ein Frühstück und ein paar Stunden Schlaf dann am Dienstag mit dem Verbrennen des Kirmesmännken der Ausklang des Schützenfestes.